Unser Sortiment

Gewürztraminer

Der Gewürztraminer ist mit seiner aromatischen Würze eine der charaktervollsten, edelsten und vollkommensten Weißweinsorten überhaupt.
Der Gewürztraminer braucht das alpinmediterrane Mikroklima in Südtirol und warme, sandige und lehmige Böden, am besten in Hanglage. 

Geschmack:
Von Rosen, reifen Früchten, Lychee und Gewürznelken, er hat eine goldgelbe intensive Farbe und eine leichte Restsüße im Abgang.
Trauben:
Die kleinen Trauben sind von mittlerer Dichte, von der Form eines Kegels, geschultert und tragen oft eine Beitraube, die sehr klein ist. Die Beeren sind rundlich bis oval und haben eine dicke Schale
Reifezeit:
Mittelspät

Chardonnay

Die Sorte ist weltweit verbreitet, liefert Weine, die zu den teuersten Weinen der Welt zählen, aber auch den Grundwein für die Champagnererzeugung. Benötigt gute, warme Lagen mit tiefgründigen Böden mit guter Wasserversorgung und höherem Kalkgehalt.

Geschmack:
Je nach Terroir fällt ein Chardonnay-Wein trocken-leicht bis edelsüss-kräftig aus.
Trauben:
Mittelgroß, dichtbeerig, kegelförmig, Beitraube häufig; Beeren rundlich, gelbgrün gefärbt
Reifezeit:
Mittlere Reifezeit

Weißburgunder

Die Traube ist hellgelb, mit dichtem, kleinem Beerenwuchs und mittelgroß. Seit dem 14. Jahrhundert gibt es diese Rebsorte, die Wärme und fruchtbaren Boden liebt. Der Weißburgunder ist eine Mutation aus dem Grauburgunder, auch Ruländer genannt, und bietet die beste Grundlage für einen frischfruchtigen Wein.

Geschmack:
Typisch ist sein leicht nussiges Aroma.
Trauben:
Die walzenförmige Traube ist selten geschultert, mittelgroß, dichtbeerig und hat kleine bis mittelgroße, grüngelb gefärbte Beeren mit einer dünnen Beerenhaut.
Reifezeit:
Mittelspät

Sauvignon Blanc

Sauvignon Blanc ist eine der bekanntesten weißen Rebsorten mit weltweiter Verbreitung.
Unverkennbar für den Weißwein aus Sauvignon Blanc sind seine Frische und seine knackige Säure.
Benötigt frühe, warme Lagen und einen fruchtbaren, mittelschweren, nicht zu trockenen Boden. 

Geschmack:
Würzigem, krautig-grasigem Geschmack
Trauben:
Kleintraubig, dichtbeerig, zylindrisch, geschultert, mit runden bis ovalen grüngelben Beeren
Reifezeit:
Mittel-spät

Ruländer

Der Ruländer, auch Grauburgunder, Pinot Gris oder Pinot grigio genannt, ist aus einer Mutation des Blauburgunders entstanden. Die Sorte bevorzugt gut durchlüftete Lagen auf tiefgründigen und auch kalkhaltigen Böden. Die Verrieselungsneigung ist bei klassischen Klonen gering.
Grauburgunder liefert recht gute Erträge und, wenn gewollt, hohe Mostgewichte.

Geschmack:
Der Pinot gris weist einen leichten Apfelton auf und hat eine schöne Frische.
Trauben:
Die walzenförmige Traube ist selten geschultert, mittelgroß und dichtbeerig. Die rundlichen bis ovalen Beeren sind mittelgroß und von rötlich bis roter Farbe, vollreife Trauben wirken häufig grau. Die Schale der Beere ist dünnhäutig bis mittelstark.
Reife:
Mittelfrüh

Grüner Silvaner

Der Silvaner, auch Grüner Silvaner oder Sylvaner genannt, gilt als eine der ältesten kultivierten Reben und zählt bis heute zu den beliebtesten Weinen in Deutschland. Das Besondere an dieser Weinsorte ist ihre Vielfalt: Von edelsüßen Varianten über feinfruchtig und kräftig bis hin zum cremigen Wein aus dem Holzfass bietet die Weißweinsorte für jedes Gericht die passende Begleitung.

Geschmack:
Dezente Fruchtnoten, zugleich körperreich, vollmundig und charaktervoll
Trauben:
Die meist walzenförmige Traube ist selten geschultert, mittelgroß und mittel dichtbeerig bis kompakt.
Reife:
Die Trauben reifen Anfang bis Mitte Oktober.

Riesling

Der Rheinriesling ist auch unter den Synonymen Riesling oder Weißer Riesling bekannt. Er stammt höchstwahrscheinlich aus Deutschland.Diese Sorte treibt spät aus. Rheinriesling verlangt beste Lagen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Er bevorzugt warme, leichte Böden. Die besten Qualitäten erreicht er auf trockenen, steinigen Urgesteinsböden.

Geschmack:
Das Aroma der Beere ist fein und verfügt über ein leicht aromatisches Bukett.
Traube:
Die zylinderförmige Traube ist klein und dichtbeerig. Die Schale der Beere ist dick.
Reife:
Spät

Goldmuskateller

Er hat seine Heimat in den warmen Tälern des Etschtals in Südtirol und im Trentino. Dort wird er als Moscato Giallo oder Muscat Lunel bezeichnet. Goldmuskateller sollte nur in guten, warmen Lagen gepflanzt werden. Er bevorzugt leichte, nicht zu fette, aber ausreichend mit Nährstoffen versorgte Böden

Geschmack:
Der Goldmuskateller ist als Traube schon ein Genuss, seine Süße ist legendär, sein Geschmack und Geruch nach Muskatnuss bekannt.
Trauben:
Die Traube ist länglich und hat große runde Beeren, die locker zusammenhängen.
Reife:
Spät

Müller Thurgau

Die Rebsorte Müller-Thurgau trägt ihren ursprünglichen Namen Rivaner nach den ursprünglich vermuteten Elternreben Riesling und Silvaner.
Der Müller-Thurgau ist starkwüchsig und bevorzugt tiefgründige, frische, nicht zu trockene Böden. Er hat relativ geringe Ansprüche an den Standort, ist empfindlich gegen Trockenheit.

Geschmack:
Das Beerenfleisch ist ungefärbt und saftig mit einem dezenten Muskatgeschmack.
Trauben:
Die Traube ist mittel bis groß, locker- bis dichtbeerig, konisch, oft geschultert. Die Beeren sind mittelgroß, oval, gelblichgrün gefärbt und leicht beduftet.
Reife:
Früh, Anfang bis Mitte September

Kerner

Der Kerner ist eine Kreuzung aus Trollinger und Riesling. Der Kerner findet vor allem im Eisacktal und Vinschgau die besten Voraussetzungen und wird vermehrt auch dort angebaut. Er wird in geringem Maße auch im Überetsch produziert und findet dort reißenden Absatz.

Geschmack:
Die Schale ist dick, der Geschmack ist saftig und erinnert ein wenig an Muskat.
Traube:
Die geschulterte Traube ist klein bis mittelgroß und kegelförmig. Die rundlichen Beeren sind mittel bis groß und von grüngelblicher Farbe.
Reife:
Spät

Blauburgunder

Der Blauburgunder (Pinot noir, Pinot nero) ist eine der größten Trauben der Weinwelt , sie gehören zu den meist geschätzten Weinen weltweit und sind zugleich eine der schwierigsten Rebsorten.
In mittelhohen, nicht zu trockenen Lagen entfaltet diese Sorte ihr volles Potenzial und ergibt gut strukturierte Weine. 

Geschmack:
Duftig und feine Aromen von Kirschen und Beeren
Trauben:
kleine, rundliche Beeren mit blauschwarzer, dünnschaliger Haut
Reifezeit:
mittel bis spät

Lagrein

Der Lagrein ist eine der autochthonen Traubensorten Südtirols, aus den Trauben entstehen Rosè (Lagrein Kretzer) oder Rotweine.
Wie der Blauburgunder liebt der Lagrein mediterranes Klima. Der Boden sollte optimalerweise aus lehmhaltigen Schuttablagerungen bestehen.
Der Lagrein hat eine sehr dunkle Farbe, die an Rubine erinnert. 

Geschmack:
Aromen von Waldbeeren, frischen Kirschen und Veilchen
Trauben:
Bei der Traube unterscheidet man zwei Typen:
- langstieliger Typ: Trauben sind größer und   lockerer; sehr fruchtbar und den
- kurzstieligen: Trauben kleiner, weniger fruchtbar und reifen früher
Reifezeit:
Spät

Vernatsch

Vernatsch ist die häufgste rote Rebsorte in Südtirol und wurde wohl als Kalterer See Auslese am meisten bekannt.
Der Vernatsch ist ein leichter, gerbstoffarmer Wein von hellrubiner - bis rubinroter Farbe
In tief gelegene Hanglagen zwischen 400 und 500 m.ü.d.M., die nachts gut abkühlen, bevorzugt auf Schwemm- und Schotterböden, kann sich der Vernatsch am besten entwickeln.

Geschmack:
Mild und fruchtig
Trauben:
Trauben sehen sehr verschieden aus und haben auch verschiedene Qualitäten
Reifezeit:
Mittelspät

Merlot

Merlot ist ein Massenträger, er bringt hervorragende Weine und stets gute Zuckergrade. Er ist sehr „pflegeleicht“ und hat große Anpassungsfähigkeit Merlot ist nur für warme Lagen mit wenig Sonneneinschränkung bis auf 400 m ü.d.M geeignet. 

Geschmack:
Sein Geschmack ist vollmundig und herb, mit Aromen von wilder Kirsche und Johannisbeere.
Traube:
langtraubig, locker bis mitteldicht, kegelförmig, mit Beitraube und rundlichen, kleinen blauschwarzen Beeren
Reifezeit:
Mittel bis spät

Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon ist eine der weltweit wichtigsten Sorten, sie ist eine Kreuzung aus Cabernet Franc und Sauvignon Blanc.
Cabernet Sauvignon zählt zu den sehr spät reifenden Rebsorten. Seine Trauben enthalten besonders viele Kerne, Farbstoffe und Tannine, wodurch der Wein eine tiefdunkle Farbe erhält und für einen Barrique-Ausbau sowie eine langjährige Lagerung hervorragend geeignet ist. 

Geschmack:
Typischer Geschmack von schwarzen Johannisbeeren (Cassis) und ein Aroma von grüner Paprika.
Trauben:
Lange, geschulterte Trauben, sind klein bis mittelgroß. Die kleinen, runden, schwarzen Beeren haben festes Fruchtfleisch, einen typischen Wachsbelag und eine dicke harte Beerenhaut.
Reifezeit:
Spät

Cabernet Franc

Die rote Rebsorte Cabernet Franc wird in der Weinwelt häufig als „kleiner Bruder“ des Cabernet Sauvignon bezeichnet. Der Cabernet Franc treibt früher aus als der Cabernet Sauvignon und reift auch früher, was ihm häufiger den Segen der Vollreife beschert. Er bringt seine besten Ergebnisse auf lehmigen Kalkböden und auch auf Sandböden. 

Geschmack:
intensiv, breite Duft mit fruchtigen Noten, die schwarze Kirsche, Brombeere und Johannisbeere erinnern,
Trauben:
Die Traube ist manchmal geschultert, klein und lockerbeerig. Die rundlichen Beeren sind klein und von bläulich-schwarzer Farbe.
Reifezeit:
sehr spät: Mitte bis Ende Oktober

Teroldego

Teroldego ist eine der ältesten, ehrwürdigen großen roten Rebsorten Italiens.
Die Teroldego-Rebe stammt aus dem Trentino, wo sie hauptsächlich in der Rotaliana-Ebene (Campo Rotaliano) im Etschtal auf einer Höhe von ca. 220 m ü. dem Meer angebaut wird.
Die spätreifende Sorte ergibt fruchtige, dunkle Rotweine mit verhältnismäßig geringer Tanninausprägung 

Geschmack:
sehr fruchtbetont, Sauerkirschen/Weichseln, Brombeeren, frische Kräuter, mittelgewichtig, samtig
Trauben:
Die Trauben sind mittel bis groß, haben eine Pyramidenform und sind sehr kompakt.
Reifezeit:
Spät

Zweigelt

Blauer Zweigelt, oder auch nur Zweigelt genannt, ist die in Österreich am meisten verbreitete Rotweinsorte.
Die Sorte ist sehr widerstandsfähig gegen schlechte Witterung und wenig anfällig für Rebkrankheiten. Charakteristisch für die aus der Rebsorte Zweigelt gekelterten körperreichen Weine ist eine fruchtige Note. 

Geschmack:
Kräftige rubinrote Farbe mit leichtem violettem Schimmer. Fruchtig würzig, erinnert an Beerenfrüchte. Voller kräftiger Rotwein, geschmacklich leicht würzig.
Trauben:
Die Traube ist mittelgroß bis groß, dichtbeerig, zylindrisch, mit Beitraube; Beeren rundlich, blauschwarz gefärbt.
Reifezeit:
Anfang Oktober

Cabernet Cortis

Allgemeines:
Farbe: rot
Weintyp: erinnert an Johannisbeere, leicht würzig, farbintensiv, haben einen milden Merlot-ähnlichen Cabernet Typ.
Reife: 2 Wochen nach Blauburgunder
Kreuzung: Cabernet Sauvignon x Merzling

Eigenschaften:
Austrieb: früh
Lage: 350-600m ü.d.M.
Besonderes: anfällig gegenüber Kirschessigfliege

Anfälligkeit:
Peronospera: gering bis mittel
Mehltau: gering bis mittel
Botrytis: gering

Cabernet Cantor

Allgemeines:
Farbe: rot
Weintyp: würzig, milder Cabernet-Typ (Merlot-ähnlich), farbintensiv
Reife:ca. 1 Woche vor Blauburgunder

Eigenschaften:
Austrieb: einige Tage nach Bl. Spätburgunder
Traube: große, locker strukturierte Traube mit mittelgroßen bis großen Beeren.

Anfälligkeit:
Peronospera: gering
Mehltau: gering
Botrytis: gering

Regent

Allgemeines:
Farbe: rot
Weintyp: leichter, fruchtiger, farbintensiver Wein
Kreuzung: Diana und Chambourcin

Eigenschaften:
Austrieb: mittel-spät
Lage: 500-700m ü.d.M.
Besonderes: Verrieslung, anfällig gegenüber Kirschessigfliege

Anfälligkeit:
Peronospera: mittel
Mehltau: sehr gering
Botrytis: gering-mittel

Bronner

Allgemeines:
Fabe: weiß
Weintyp: neutral, ähnlich wie Weißburgunder
Reife: 7 Tage nach Weißburgunder

Eigenschaften:
Austrieb: mittel
Lage: 300-600m ü. d. M.
Besonderes: Verbräunungen der Beeren bei zunehmender Reife der Trauben

Anfälligkeit:
Peronospera: sehr gering
Mehltau: gering
Botrytis: gering-mittel

Muscaris

Allgemeines:
Kreuzung: Solaris und Muskateller
Farbe: weiß
Weintyp: fruchtig, floreal, ähnlich wie Goldmuskateller
Reife: mit Weißburgunder

Eigenschaften:
Austrieb: sehr früh
Lage: 400-700m ü.d.M.
Besonderes: empfindlich gegenüber Stiellähme

Anfälligkeit:
Peronospera: sehr gering
Mehltau: mittel
Botrytis: gering

Solaris

Allgemeines:
Farbe: weiß
Weintyp: fruchtig
Reife: sehr früh, vor allem für hohe Lagen geeignet

Eigenschaften:
Austrieb: mittel
Lage: 650-900m ü.d.M.

Anfälligkeit:
Peronospera: gering
Mehltau: sehr gering
Botrytis: gering

Souvignier Gris

Allgemeines:
Farbe: weiß
Weintyp: neutral, feinfruchtig, ähneln einem Weiß- und Ruländer
Reife: nach Weißburgunder
Kreuzung: Cabernet Sauvignon und Bronner

Eigenschaften:
Austrieb: mittel
Lage: bis 600m ü.d.M.
Trauben sind walzenförmig und leicht rötlich.

Anfälligkeit:
Peronospera: gering
Mehltau: sehr gering
Botrytis: gering